Die inspektour GmbH unterstützt das Ressort Statistik & Benchmarks

Der gläserne Tourist: Mastercard stellt Tourism Insight Platform für Tourismusregionen vor

am .

Mastercard stellte beim Mountain Peak | The Winter Sports Summit im Rahmen der legendären Hahnenkammrennen in Kitzbühel erstmals die hauseigene Big Data Management Platform zur gezielten Datenanalyse für Tourismusregionen vor.

Österreich gilt als attraktive Touristendestination mit hohem Entwicklungspotential – sowohl in Bezug auf wirtschaftliches Wachstum, als auch für Wohlstand und Innovation. Dementsprechend groß ist der Konkurrenzdruck zwischen den Tourismusregionen. Mastercard möchte dem Rechnung tragen und entwickelte zu diesem Zweck die Mastercard Tourism Insight Platform, aus der Kunden durch smartes Datenmanagement Schlüsse für ihre Zielgruppe ziehen und so sowohl Angebot als auch Marketingmaßnahmen gezielt platzieren können.

„Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Österreich, der Konkurrenzdruck zwischen den Tourismusregionen ist hoch. Gezielte Maßnahmen, vor allem im Marketingbereich, sind entscheidend, um das richtige Klientel anzusprechen. Wir wollen Tourismusverantwortliche gerne bei dieser Mission unterstützen. Dabei setzen wir auf die Analyse anonymisierter Bezahldaten in Kombination mit weiteren Quellen wie Social Media oder Buchungsseiten“, erklärt Gerald Gruber, General Manager Mastercard Austria.

Technologien wie Big Data oder Digital Payment seien demnach Schlüsselelemente für den Tourismus von morgen und sollen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. Die Analyse anonymisierter Mastercard-Transaktionen und Buchungsdaten erlaube die Abbildung des Reisezyklus und ermögliche die Steigerung der Anzahl bonitätsstarker Gäste, der Nächtigungen, der Konsumation und so mehr Umsatz und Wertschöpfung für Tourismusregionen.

Hier soll die Mastercard Tourism Insight Platform ansetzen und biete Tourismusregionen die Möglichkeit, gezielte Marketingmaßnahmen zu setzen. Dabei sei die Mastercard Tourism Insight Platform kein herkömmliches Marktforschungstool, sondern biete anonymisierte Echtdaten und Profile, ohne dabei auf eine konkrete Person Bezug zu nehmen. So könnten die aggregierten Daten u. a. Aufschluss über folgende Fragen und Mutmaßungen geben:

  • Aus welchen Ländern kommen meine Gäste (D, CH, NL, RUS, etc.)
  • Welchen Umsatz machen die Gäste der einzelnen Länder (im Durchschnitt).
  • Welche Länderspezifika gibt es in Bezug auf Hotel-Kategorie, Gasthaus-Qualität, etc.
  • Welche Länderspezifika gib es in Bezug auf Fortbewegungsmittel?   
  • Wann reisen die Gäste und zahlen sie über Business oder Privat-Card?   
  • Welche Lokalitäten und Attraktionen werden besucht?

„Alle diese Analysen zeigen den Tourismusregionen Chancen & Möglichkeiten für das Marketing auf: gezielte Länderansprache, gezielte Werbung für Qualitätsgäste, gezielte Steigerung der Auslastung, u. v. m. werden möglich“, erklärt Gerald Gruber, General Manager von Mastercard Austria.

Die Ergebnisse verlässlicher und robuster Businessdaten durch die Mastercard Tourism Insight Platform sollen von mehr Gästen mit mehr Wertschöpfung für die Region über intelligente Kundenströme hin zu mehr Umsatz reichen, behauptet das Unternehmen.

https://www.mastercardadvisors.com