get a camp gewinnt den VIR Sprungbrett-Wettbewerb 2016

am .

getacamp


In der Endausscheidung des VIR Innovationswettbewerbs Sprungbrett konnte sich gestern die Online-Plattform get a camp, die Campingplätze im deutschsprachigen Raum über das Internet buchbar macht, mit wenigen Prozentpunkten Vorsprung durchsetzen.

Auch ein Sonderpreis des Schirmherrn TUI in der Start-Up Kategorie ging an get a camp. In der Finalrunde der etablierten Unternehmen fiel die Entscheidung deutlicher aus: Hier ging die Interactive CMS GmbH mit ihrer Virtual Reality Brille als Sieger hervor.

Sechs Unternehmen aus der touristischen Gründerszene hatten es aus über 40 Bewerbern in die Finalrunde geschafft und präsentierten vor einer rund 40-köpfigen Fachjury innovative Ideen für die Online-Reiseindustrie. Eine starke Förderung erfährt in den kommenden Monaten der Sieger des Sprungbrett-Wettbewerbs, dessen Endausscheidung traditionell in die VIR Online Innovationstage eingebunden ist. Fabian Gartmann, der die Unternehmensidee von get a camp als Mitgründer in Berlin präsentierte, darf sich mit seinem Team über ein Gewinnpaket im Wert von mehr als 35.000 Euro freuen.

Get a camp will das Suchen, Vergleichen und Buchen von Campingplätzen über das Internet vereinfachen und mit einem direkten Preisvergleich, mit der Anzeige von ausschließlich verfügbaren Plätzen und mit der sofortigen Buchbarkeit auch beim Endverbraucher punkten. „Wir haben zum Ziel, das Camping für alle leichter zugänglich zu machen, damit der Markt sein volles Potenzial entfalten kann“, warb Fabian Gartmann vor den rund 300 anwesenden Branchenvertretern für das Geschäftskonzept des Start-Ups.

Get a camp verwies das Online-Fundbüro der getsteroo GmbH und die BESPACED GmbH mit ihrem Sharing-Konzept für Meetingräume im Start-Up Wettbewerb auf die nachfolgenden Plätze. An der Finalrunde beteiligt hatten sich auch die Boatsharing Community Plattform boatify, das Unternehmen voya mit einem persönlichen Reiseservice per Smartphone sowie die Volunteer World GmbH, die Freiwillige aus aller Welt auf www.volunteerworld.com mit Entwicklungsprojekten in mehr als 80 Ländern vernetzen möchte.

Die TUI Deutschland GmbH war in diesem Jahr nicht nur Schirmherr der Start-Up Kategorie, sondern lobte zugleich einen Sonderpreis aus: Einem der Finalisten wird ein halbjähriges Coaching durch Experten des Großkonzerns in Berlin und Hannover zur Verfügung gestellt. Unabhängig vom Ergebnis der Fachjury entschied sich auch das TUI-Team für get a camp.

In der zweiten Wettbewerbs-Kategorie Established, in der bereits etablierte Unternehmen für innovative Produkte ausgezeichnet wurden, konnte in diesem Jahr das Berliner Technologie-Unternehmen Interactive CMS mit der Virtual Travel Lounge – VTL360.com  den Sieg verbuchen. Das Unternehmen bietet touristische Inhalte als 360°-Panoramen, -Videos und -Galerien an und macht damit unter anderem Hotels, Schiffe und Sehenswürdigkeiten in Reisebüros mittels Panorama-Aufnahmen auf der 360 Grad Brille erlebbar. Platz zwei in der Established Kategorie ging an die Ferienhaus-Suchmaschine HomeToGo vor dem Kreuzfahrt-Vergleichsportal Cruneo. Mit in der Endrunde waren auch Prodinger GFB Tourismusmarketing mit einem Marketing-Dashboard und die Bewotec GmbH mit einem Produktionssystem für dynamische Reisen.

https://v-i-r.de/